Wir haben mehr zu bieten
Jaja, Inhalte zählen wieder!
By ozeflyer,
used under cc license

Ich zähle mich eigentlich nicht zu den Menschen, die sich von Wahlwerbung beeinflussen lassen. Möglichweise habe ich aber auch einfach nur noch nicht die richtige Wahlwerbung gesehen. Denn seien wir ehrlich, die meisten Plakate sind so inhalts- wie einhaltslos und wenn es dann mal origineller wird, dann werden sie meist schneller wieder abgehängt als Wahlversprechen nach der Wahl vergessen werden. Andererseits, wenn Originalität bedeutet, mehr Plakate mit dem Dekolleté der Kanzlerin und von Ex-Idealistin Vera Lengsfeld zu sehen, dann bleiben wir doch lieber bei drögen Portraitaufnahmen mit plumpen Sprüchen. Dass es auch anders geht, zeigt die Partei, die sich anschickt, die Grünen des neuen Jahrtausends zu werden: Die Piraten Partei. Zwar ist auch hier nicht jedes Plakat eine geistige Offenbarung, aber wenn das Konzept Opposition heißt, braucht man nicht mit ausgefeilten Konzepten glänzen. Was nicht heißen soll, dass ich den Seeräubern generell Kompetenz abspreche, im Gegenteil. Wie ich deren potentielle Wähler einschätze, brauchen diese sich vor einem IQ Vergleich mit den Wählern anderer Parteien nicht zu verstecken, was wiederum Anlass gibt zu der Hoffnung, dass dies auch für die Parteimitglieder gilt. Ist ja nicht so, dass sich die Etablierten hier mit Ruhm bekleckern.

So viel in einem Plakat, faszinierend!
So viel in einem Plakat, faszinierend!

Wie auch immer, eigentlich wollte ich ja über Wahlplakate sprechen. Die Piraten-Partei hat nämlich eins aufgehängt, dass mich für einen Moment darüber nachdenken ließ, ob sie dafür nicht ein Kreuz von mir verdienen. Wer auf solche Plakate kommt, kann nicht so schlecht sein. Naja, soweit ist es noch nicht, aber ich habe beschlossen, dass ich Ihnen eine faire Chance geben und mal einen Blick in ihr Programm werfen werde.

Von ulrichsson am 15. August 2009 | 2 Kommentare | Permalink |
Tags: , ,